< COMSYS Chair Outing 2022
04.07.2022 11:52 Age: 153 days

PhD Defense of Jens Hiller

On July 1st, 2022, Jens Hiller successfully defended his Ph.D. thesis. Congratulations!


In his thesis entitled "Improving Functionality, Efficiency, and Trustworthiness of Secure Communication on an Internet diversified by Mobile Devices and the Internet of Things", Jens investigated open security, privacy, trust, efficiency, and deployment challenges for secure communication in all scenarios of our today's evolved Internet, i.e., the Internet of Things (IoT), the mobile ecosystem based on smartphones, and the traditional Internet comprised of powerful user machines, servers and cloud computing.

He tailored onion routing and the Tor anonymity network to resource-constrained IoT devices to increase user privacy by protecting the metadata of IoT communication, and to realize a resource-efficient in-network access control for IoT devices. Furthermore, he enabled ROM-constrained IoT devices to use large and versatile secure communication stacks despite limited ROM by realizing an on-demand loading of secure communication functionality split into handy modules. Considering IoT efficiency demands, Jens realized secure low-latency communication for the industrial IoT to address the simultaneous demand for security and high efficiency in industrial use cases. Addressing further efficiency challenges, he proposed new best practices for the establishment of secure connections by smartphones, which have high potential to reduce the overhead of secure communication for smartphones and the cloud services used by them. Focusing on the trust infrastructure of secure communication, Jens provided a detailed risk analysis of cross-signing in the Web PKI. His analysis revealed that cross-signing can cause undesired certificate trust paths and can thus undermine the trust backbone of secure communication. To mitigate these risks, Jens proposed new rules and guidelines that preserve the positive effects of cross-signing but tame undesired side-effects. Finally, Jens analyzed the drivers and obstacles for the effective roll-out of adapted security protocols and procedures focusing on the next-generation security protocol TLS 1.3 and the Certification Authority Authorization mechanism for the Web PKI. These works provide the standardization community with valuable insights on how to realize an effective and correct development and deployment of new or updated security mechanisms and protocols.

After his talk and the defense behind closed doors, we honored our new Ph.D. with his doctoral hat as well as the mandatory collar and cloak. In good tradition, we prepared a nice poem about Jens' time at the chair (sorry, only in German):

Ein Doktor ist unser Jens nun,
viel musste er bis dahin tun.
Drum werd ich euch nun allen sagen,
was sich alles so hat zugetragen:

Uns Jens, dat is e'ne kölsche Jung,
et Gemöd sehr Tünnes, de Figur iher Schäl,
op de Pläät leider nit mehr ganz so vill,
aber drinnen dafür ömso mehr,
und auch sin jroßes Hätz schleiht im sehr.
Für villes auch us der Stadt am Rhing,
der schönen, wo wir all schon jewesen sin.

Und was gibt's schön'res neben Himmel un Ääd,
den Bützje, und dem ersten FC Colonia?
Jens, unser Botschafter aus Leidenschaft, sagt:
Ein lecker Päffgen für jede:n, das ist doch klar.

Doch Jens zog's in die weite Welt hinaus,
aber was anderes als Ripuarisch das war ihm ein Graus,
zum Glück gab's neben der Domstadt auch noch Aix-la-Chapelle,
Aachen-der-Dom, wenn man so will.

Nach gewisser Wartezeit
war's dann endlich auch soweit
und unser "Kölscher Long Wajong"
hat sich Aachen zur neuen Heimat jenomm'.
Dabei studiert er natürlich Informatik hier
und schreibt Bachelor-, Master- und Doktorarbeit am i4.

Währenddessen hört er ständiges Gemecker:
"Mensa Ahorn - och herm - echt nicht lecker!"
und so entschied Jens: "ich werd' zum Prepper!"

So steht für Jens demnächst ein Diet EXchange ins Haus,
bei René Hummen machte er da sogar seine Bachelorarbeit draus.
Das ging auf die Hüfte - wir reden hier von einer Verschlankung von HIP DEX,
denn für kleine Geräte war das damals trotzdem noch zu komplex.

So ist ein Forschungsinteresse früh geweckt,
wenn Jens Protokolle auf IoT-Gadgets steckt.
Nur hat man damals - falls sich wer fragt -
dazu noch einfach "Smart Objects" gesagt.

Natürlich, das ist keine Frage, verdient Jens auch eine Gage,
drum bietet der KuVS-Preis ihm Platz für eine Collage.
In Bildform? Oh nein, nein,
ein Text im PIK, das soll es sein.
Für Jens wars mit ein, zwei Papern noch nicht getan,
so ensteht nebenbei auch noch das “Slimfit”-Verfa’rn.

"...und damit zum Sport!":
Tennis, wie die meisten wissen,
darin ist Jens besonders beflissen.

Aber auch außerhalb vom Tennis-Court
trainiert Jens immerzu und weiter fort!
Zum Beispiel für 'nen Triatlon:
Laufen, Rad fahr'n, und auch Schwimmen
auch da kennt Jens nur das Gewinnen!
Erwähnten wir übrigens schon Paddeln oder Ski?
Man sieht: Jens' Sport-Liste endet nie.

Hat er dann, wie auch immer, den Arbeitsweg zurückgelegt,
mit kleinstmöglicher Verzög'rung er sicher ans nächste Thema geht:
Low-Latency-Security - Jens ist vorausberechnend spontan.
Gibt's also Daten, ists - gut vorbereitet - damit schnell getan.
Ein XOR kostet schließlich wenig Zeit
und auch ein Template steht immer schon bereit!

Inzwischen hat Jens auch Templates in der Ernährung ausgeklügelt:
Fortan wird also nun zuhaus Gemüse klein gestückelt,
-- oder wie man bei COMSYS sagt: Zu kurzen Packets gemacht,
und das Mahl bunt und frisch zum Erwärmen mit in den E3 gebracht.

Kleine Sachen, Zwiebelschalen und Vertrauen,
auch darauf konnte Jens in seiner Forschung bauen:
Tor zum Internet der Dinge, heißt Arbeit abnehmen wo immer es geht;
ein paar Geheimzutaten und noch Cookies (oder Donuts?) dazu,
und das Rezept für ein Paper steht.

Auch TLS guckt sich Jens genauer an,
er sich richtig für die neueste Version begeistern kann.
Eine Dekade hat das Update gebraucht, es wurde viel diskutiert
Ob es jetzt endlich auch den Webtraffic ziert?

So misst Jens in einer ICSI Kollaboration,
ob TLS 1.3 schon sitzt auf seinem Thron.
Jens findet, es verbreitet sich schon richtig,
allerdings eher bei den Giganten, das aber ist wichtig.
Das Paper gewinnt sogar 'nen Award, den Best of CCR,
Nur zur SIGCOMM konnt er nicht - denn es war Coronajahr!

Nach TLS kommt P-K-I
Und Jens verbingt noch 'nen Sommer am IC-SI.
Das, so munkelt man, war spannender als zuhaus,
doch er musst' zurück - uns ging ja die Coke Zero aus!
Und auch Server, manchmal nicht nur einer:
Jens half oft uns'rem Admin Rainer.

Tor-Testbed und Contiki werden sehr oft gebraucht,
auch da rein ist unser Jens oft eingetaucht.
Nach dem sich'ren Tracken von Rädern und von Tieren,
muss Jens sich längst nicht mehr echauffieren:
Da ruft doch wirklich ein super Programm-Komitee,
dafür braucht es mehr als nur den richt'gen Dreh.
Unser Jens der ist natürlich mit dabei,
dafür geht er dann auch mächtig ins Detail.

Betreuung, Betreuung von überall und zu jeder Zeit,
für seine Studenten ist Jens immerzu bereit.
Ob früh im Büro oder aus dem Auto heraus,
am Ende gibt's trotzdem selten Applaus.
Regnet's für seine Studenten auch so mache Preise,
klappt's bei Anträgen nicht so gut - dummerweise.

Zurück in Aachen muss auch Martin sich erst dran gewöhnen,
dass auch and're den Pflichten der Wissenschaft fröhnen.
Und zwar Tag ein, und auch Tag aus
ein Jens, der geht nie zu früh nach Haus'.

Auch in Orlando interessiert sich Jens sehr für Rocket-Science,
das Wetter war da nur nicht so gut wie sonst links des Rheins.
Der Raketenstart von Tag zu Tag verschoben, doch sodann,
die Rakete auch vor Jens noch endlich starten kann.

Sport, und Forschen, und Flaschen sortieren
das einzige was Jens nicht kann, ist deligieren!
TODO or not TODO, das ist hier die Frage
Bei Jens heißt's Do-it-ALL-yourself, alle Tage.

Orga fürs Retreat, Anträge und auch Buchkapitel schreiben,
all' das kann Jens scheinbar wirklich sehr gut leiden.
Kontakte zu Firmen dürfen dabei ganz und gar nicht fehlen,
auch wenn ihm diese Dinge viele kostbare Stunden stehlen.

TLS, CAA, und Zertifikate,
sind im Internet doch oft das Probate.
Doch wartet ab, oh was ist das?
Ein Cross-Sign, das ist krass!
Trust hier, Vertrauen dort, das gibt Kritik,
denn Jens hat stets den vollen Überblick.

Wer suchet der findet - bei Google in Bayern!
Meinten Sie: gBräu oder die Feste, die sie dort feiern?
München - große Stadt, doch rechts vom Rhein?!
Uns ist klar, auf ewig kann das nichts sein.
Wann das passiert, Jens, das weißt nur Du:
Aber wir glauben: Dich zieht's bestimmt auch noch
Vom Alpenblick nach Mountain View.
(Dann passt das auch wieder mit der Rheinseite.)

Nun stehen wir hier und fragen uns,
was soll denn dieser ganze Bums?
Termine hier, Konflikte nicht ganz rar,
doch wann wir feiern das ist jetzt klar!
Am Montag soll's wohl soweit sein,
stellt euch darauf schon mal ein.

Doch halt, da fehlt zu seinem Tit[t]el,
noch der schlichte schwarze Kittel,
Außerdem muss er noch tragen,
den sehr bequemen Doktorkragen.

Das alles steht dem Jens sehr gut,
jetzt fehlt nur noch der Doktorhut.
Fast maßgeschneidert, nett verziert
wird auf dem Kopf er balanciert,

Der Gedichtvortrag endet nun,
es bleibt uns nur noch eins zu tun:
Die Sektflaschen sind schon geleert,
nun wird der Doktor noch geehrt!
Drum lasst uns den Tag nun passend abrunden,
und -- am Montag!! -- ihn feiern bis in die frühen Morgenstunden.


- Impressum | Datenschutz -